Titelbild Remo Guntli Vaduz
  • kittfugen2
  • kittfugen 1
  • Fugenmatt 1
  • Fugendichtung 4
  • Fugendichtung 1
  • Fugendichtung 2
  • Fugendichtung 1

Fugendichtungen

Kittfugen sind heute beinahe überall anzutreffen. Verschiedene Anforderungen machen heute eine grosse Auswahl an Farben und Materialien notwendig.
 
Kittfugen im Innen- und Aussenbereich, z.Bsp. an Parkett, Naturstein, im Sanitärbereich, für den Nahrungsmittel Bereich (Grossküchen etc.), in Schwimmbäder, an Fassaden, Blechanschlüsse usw.

Silicon gibt's in vielen Standardfarben und kann bei speziellen Fällen in allen gängigen RAL oder NCS Farbtönen eingefärbt werden. Diese Variante ist aber entsprechend teurer.

Neben der ganzen Pallette an Dichtstoffen sind noch viele Spezialanwendungen und Materialien erhältlich; verschiedene Reparaturkitte, schnellhaftende, unter Wasser aushärtende, chem. hoch beanspruchbare, auf bituminösen Untergründen haftende etc. etc.

Fugenmaterialien:

Silicon: Sehr gute Dehnfähigkeit, bis 25% der Eigenbreite, gutes Haftverhalten, in vielen Standard- farben erhältlich. 
Anwendung vorzugsweise im Innenbereich, in Nasszellen, Küche, Bodenbeläge aus keram. Platten od. Kunststoffen, Parkett, Fenster etc. 
Naturstein Silicon: Nichtfettend, für alle Natursteine Innen und Aussen (normaler Silicon kann z.Bsp. Marmor stark verfärben)

Hybrid Polymere HB: Dieses Material wird vielfach im Aussenbereich an Fassaden, Mauerwerk oder Bodenplatten im Freien verwendet. Auch im Innen- bereich kann Hybrid verwendet werden, zBsp. an später überstrichenen Bauteilen, wie Wänden, Fenster- oder Türrahmen etc. 
Vorteil des HB ist seine gute Haftung und grosse Dehnfähigkeit, UV-beständig und mit lösungs- mittelfreien Farben überstreichbar. Für übliche Anwendung genügende Standardfarben - Auswahl.

PU - Polyurethan: Ebenfalls für den Aussenbereich wie HB, Vorteil bei späterer Beschichtung mit Abdichtungsfolien etc., PU kann überstrichen werden, da vielfach Abdichtungsmaterialien auf PU - Basis verwendet werden. Farbauswahl relativ gering. Weiterer Nachteil, bei direkter Sonneneinstrahlung während der Verarbeitung, ist die Gefahr zur Blasenbildung sehr gross.

Acryl: Wird praktisch nur noch im Malerbereich verwendet. Überstreichbar, geringe Dehnfähigkeit, hohes Schwindmass, wenige Farben. 
Kann bei entsprechender Hinterfüllung und angemessener Fugenbreite als Feuerhemmend bezeichnet werden. (F30)

Brandschutz: Im Fugenbereich gelten dieselben Verordnungen wie für Brandabschottungen grosser Flächen. (VKF/AEAI u.a.) Mehr Angaben finden Sie in der sep. Seite.