Titelbild Remo Guntli Vaduz

Rheinpark Stadion

Beschichtungen und Beläge:  Betoninstandstellung:                                                                
 
An nachfolgendem Beispiel soll ein weitere Anwendungsbereich mit den selben Materialien aufgezeigt werden. Am Beispiel der Sanierung Nordtribüne des Rheinpark Stadions Vaduz, wird eine Mängelbehebung infolge Insolvenz des am Bau tätigen Generalunternehmens aufgezeigt. Das Problem begann noch vor Fertigstellung, mit Wassereindringungen durch die Tribüne in die darunter liegenden Räumlichkeiten, wie die Küche der Gastronomie, die Umkleide und Dusch-räume der Fussballer, in den Technikraum etc.
 
Rheinpark Stadion Vaduz,                                      
Sektor 4 (oben links)
Nordtribüne
Rissbild nach Abbruch des zementösen Überzug.

Deutlich erkennbare Wasserführung auch ca. 50 cm. unterhalb des liegenden Wassers, bis in die horizontale Arbeitsfuge.
Überarbeitung der teils durchgehenden Risse mit einem Hypolonband, in Epoxydharz Kleber eingebaut. Mittelstreifen abgedeckt, d.h. hier ist Platz für die Bewegungsaufnahme... Hier drüber wurde im Nachfolgenden ein Epox. Mörtel aufgebracht, zur Gefällsausbildung.
Wiederaufbau des Gefälles mit einem
IHS-Quarzgemisch M3, sowie einem Epoxidharz. Sehr unterschiedliche Höhen können hiermit problemlos und sehr rasch ausgeglichen werden, Vorteil an dieser teuren Variante, am nächsten Tag kann eine Kunststoff Beschichtung, zbsp. PUR darüber verarbeitet werden !
 
Abschalung der Flächen, Höhendefinition mit mind. 2% Gefälle mit der Oberkante der Schalung. Sichtbar die Bänder über den durchgehenden Rissen in der Betondecke...
 
Abgeklebt sind bei jedem Arbeitsgang die Schrauben für das Geländer... hier links vor der Schalung erkennbar...
 
Nach jedem Arbeitsgang werden die Klebbänder entfernt.. Hier ist ein Arbeitsgang (Foto) übersprungen, wir haben als Kantenausbildung und zusätzliche Tropfkante, ein Chromstahl-blechwinkel angebracht, der ca. 45mm vor die Betonkante vorspringt.
 
Hier erkennbar der 2. Beschichtungsvorgang mit einem PUR Kunststoff der Firma Sto AG
 
Detail Ausschnitt der fertigen Beschichtung, mit wieder versetztem Geländerfuss.
 
Hier gut erkennbar, die Chromstahlblech-Kante. Fertiger Belag, ausgeführt System Parking.  d.h. 2 Lagen Kunststoff, Quarzssand-Einstreuung, Versiegelung (Verschleiss-Schicht)